Effektive Methoden bei Zahnfleischentzündung und Parodontitis

Entzündetes Zahnfleisch, Zahnhals liegt frei
Ent­zün­de­tes Zahn­fleisch, Zahn­hals liegt frei

Einige Men­schen lei­den unter einer Ent­zün­dung des Zahn­hal­teap­pa­ra­tes, einer Paro­don­ti­tis. Typi­sche Anzei­chen, dass eine Zahn­fleisch­be­hand­lung not­wen­dig ist, sind häu­fi­ges Zahn­fleisch­blu­ten, rotes, geschwol­le­nes und ent­zün­de­tes Zahn­fleisch. Diese Sym­ptome wei­sen auf eine „Paro­don­tose“ hin. Pati­en­ten soll­ten diese Alarm­zei­chen unbe­dingt ernst neh­men und einen Zahn­arzt­be­such nicht auf die lange Bank schieben.

Diese Mun­der­kran­kung ist tückisch, denn sie beginnt meist schlei­chend und bleibt häu­fig zunächst unbe­merkt. Bei ers­ten Anzei­chen soll­ten Sie einen Zahn­arzt auf­su­chen. Wenn die Zahn­fleisch­be­hand­lung bereits im frü­hen Sta­dium erfolgt, beste­hen gute Chan­cen auf eine schnelle und unkom­pli­zierte Behand­lung und Hei­lung. Wer­den die Sym­ptome hin­ge­gen über Jahre igno­riert, kann schlimms­ten­falls Zahn­ver­lust die Folge sein.

Aus­ge­löst wird die Paro­don­ti­tis von Bak­te­rien in der Zahn­fleisch­ta­sche und hart­nä­cki­gem Zahn­be­lag, oft an schwer zu errei­chen­den Stel­len. Zunächst ist nur das Zahn­fleisch betrof­fen, in der Zahn­me­di­zin auch als „Gin­gi­vi­tis“ bezeich­net, so dass mit ver­stärk­ter Mund­hy­giene die Ent­zün­dung leicht rück­gän­gig gemacht wer­den kann. Bleibt sie uner­kannt, gelan­gen die Bak­te­rien wei­ter in Rich­tung Zahn­wur­zel: Es bil­den sich Zahnfleischtaschen.

Bei aggres­si­vem Ver­lauf und im Spät­sta­dium einer Paro­don­ti­tis kommt es zur Zahn­lo­cke­rung und zum Zahn­aus­fall. Rau­chen und star­kes Zäh­ne­knir­schen oder –pres­sen ver­stär­ken das Risiko die­ser Zahn­bet­ter­kran­kung und ver­schlech­tern die Heilungschancen.

Gesunder Zahn mit gesundem Zahnfleisch
Gesun­der Zahn mit gesun­dem Zahnfleisch

Unsere Zahn­fleisch­be­hand­lung bei Parodontitis

Ziel der Zahn­fleisch­be­hand­lung ist es, die Ent­zün­dung zu stop­pen und den wei­te­ren Abbau des Zahn­hal­teap­pa­ra­tes zu ver­hin­dern. Im ers­ten Schritt rei­ni­gen wir Ihre Zähne inten­siv. Mitt­ler­weile ist die Zahn­fleisch­be­hand­lung für die meis­ten Pati­en­ten nahezu schmerz­frei. Mit kleins­ten Instru­men­ten besei­ti­gen wir gründ­lich alle wei­chen und har­ten Beläge.

Im zwei­ten Schritt rei­ni­gen wir scho­nend die Zahn­fleisch­ta­schen mit spe­zi­el­len Instru­men­ten und Ultra­schall. Zusätz­lich bie­ten wir Ihnen spe­zi­elle Laser­ver­fah­ren an, die ein­fach funk­tio­nie­ren und das Behand­lungs­er­geb­nis optimieren.

Wich­tig ist der Erhalt des gesun­den Mund­zu­stan­des durch regel­mä­ßige Kon­trolle, indi­vi­du­elle Zahn­pro­phy­laxe und vor allem peni­ble Zahn­pflege zuhause. Denn Pati­en­ten, die ein­mal wegen Paro­don­ti­tis behan­delt wur­den, haben eine lebens­lange erhöhte Emp­find­lich­keit, wie­der daran zu erkranken.