Zahn retten statt ziehen: Wurzelkanalbehandlung

Zerstörter Zahn mit entzündeter Zahnwurzel
Zer­stör­ter Zahn mit ent­zün­de­ter Zahnwurzel

Wenn Sie hef­tige Zahn­be­schwer­den pla­gen und Ihre Zähne auf Tem­pe­ra­tur­reize stark rea­gie­ren, sind meist Bak­te­rien über das Zahn­mark (Pulpa) bis in die Wur­zel­ka­näle ein­ge­drun­gen. Noch bis vor weni­gen Jah­ren konnte der Pati­ent nur zwi­schen der Zah­nent­fer­nung oder einer schmerz­stil­len­den Wur­zel­be­hand­lung wäh­len, die häu­fig die Ent­ste­hung wei­te­rer Beschwer­den nach sich zog.

Der Grund: In den engen und kom­pli­ziert ver­zweig­ten Kanal­sys­te­men der Zahn­wur­zeln ver­blei­ben bei unzu­rei­chen­der Rei­ni­gung Gewe­be­reste sowie Bak­te­rien, die eine Ent­zün­dung im Kie­fer­kno­chen ver­ur­sa­chen können.

Das Ziel einer Wur­zel­be­hand­lung ist daher eine mög­lichst voll­stän­dige Rei­ni­gung des Wur­zel­ka­nal­sys­tems. Durch die Ent­wick­lung in der moder­nen Zahn­me­di­zin ist es mitt­ler­weile mög­lich, selbst mas­siv geschä­digte Zähne zu retten.

Mit über 1.300 Behand­lungs­an­wen­dun­gen pro Jahr haben unsere Spe­zia­lis­ten viel Erfah­rung bei der Bekämp­fung von Wur­zel­ka­na­l­ent­zün­dun­gen. Inten­sive Fort­bil­dun­gen und eine spe­zi­elle tech­ni­sche Aus­stat­tung tra­gen dazu bei, dass wir eine Erfolgs­quote von durch­schnitt­lich > 90% errei­chen können.

Behand­lungs­ab­lauf

Im ers­ten Schritt wird das infi­zierte Wur­zel­ka­nal­sys­tem mit Hilfe moder­ner maschi­nel­ler Auf­be­rei­tungs­me­tho­den und des­in­fi­zie­ren­der Spül­lö­sun­gen gerei­nigt. Durch den Ein­satz von Ultra­schall kön­nen auch die schwer zugäng­li­chen Sei­ten­ka­näle des­in­fi­ziert und rück­stands­los gesäu­bert wer­den. Eine elek­tro­me­tri­sche Län­gen­be­stim­mung mit einer drei­di­men­sio­na­len Dar­stel­lung misst die genaue Wur­zel­länge. Denn nur eine Wur­zel­fül­lung, die bis an die Wur­zel­spitze reicht, gewähr­leis­tet einen bak­te­ri­en­dich­ten Ver­schluss und ver­hin­dert somit die Ent­ste­hung neuer Beschwer­den. Am Ende der Behand­lung wird das Kanal­sys­tem fest ver­schlos­sen und versiegelt.

Ihre Inves­ti­tion bie­tet viele Vorteile:

Gesunder Zahn mit gesundem Zahnfleisch

Gesun­der Zahn mit intak­ter Zahnwurzel

  • Die Erfolgs­aus­sich­ten, den oft bereits als ver­lo­ren geglaub­ten Zahn zu erhal­ten, sind deut­lich gestiegen
  • Durch ein spe­zi­el­les Mikro­skop sehen wir genau, was wir tun. Es ist danach oft­mals kein wei­te­rer chir­ur­gi­scher Ein­griff not­wen­dig, weil wir bereits das ent­zün­dete Gewebe voll­stän­dig bei der Wur­zel­ka­nal­be­hand­lung ent­fer­nen konnten
  • Und schließ­lich bleibt das gute Gefühl, den eige­nen natür­li­chen Zahn erhal­ten zu haben

Wenn Sie mehr dar­über wis­sen möch­ten – wir bera­ten Sie gerne persönlich.