Protrusionsschiene gegen Schnarchen

Schnarchen kann zu Schlafproblemen beim Partner führen.

Schnarchen kann zu Schlafproblemen beim Partner führen.

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Phänomen: rund 60 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen in Deutschland leiden darunter. Ist das Schnarchen sehr ausgeprägt, kann es die Schlafqualität stark beeinträchtigen und die Gesundheit langfristig schädigen.

Ursache für starkes, regelmäßiges Schnarchen ist oft eine schlaffe Mund- und Rachenmuskulatur: Im entspannten Zustand rutscht die Zunge in Richtung Rachenraum ab. Daraufhin verengt sich der Atemkanal und die Atemluft kann nicht mehr frei durch Mund und Nase strömen. Beim Ein- und Ausatmen bringt sie die Weichteile in der Kehle zum Flattern, was dann zum Schnarchgeräusch führt. Es kommt zu Atempausen, die wiederum zu einer Sauerstoff-Unterversorgung führen. Um eine Erstickung zu verhindern reagiert das menschliche Gehirn darauf mit Weckreaktionen. Folglich ist der Schlaf am Ende nicht wirklich erholsam und der Mensch ist müde und gereizt.

Endlich schnarchfrei – Dank Protrusionsschiene

Mit einer Protrusionsschiene können nächtliche Atempausen verringert oder gar unterbunden werden.

Mit einer Protrusionsschiene können nächtliche Atempausen verringert oder gar unterbunden werden.

Um das zu Verhindern bieten wir Ihnen eine wirksame, moderne Therapie mit Hilfe einer Protrusionsschiene (auch Schnarchschiene oder Anti-Schnarchschiene). Protrusion ist lateinisch für „vorschieben“ und erklärt die Funktion der Schiene: sie schiebt den Unterkiefer vor und verhindert, dass der Zungengrund zurückrutscht, wenn der Schnarcher auf dem Rücken liegt. Damit hilft die Schiene, die Atempausen zu verringern oder ganz zu beseitigen. Um dabei die besten Erfolge zu erzielen stellen wir vorab eine individuelle Diagnose und fertigen daraufhin die passende Schnarchschiene für Sie. Durch diese extra auf Sie angefertigte Protusionsschiene haben Sie die besten Chancen auf eine schnarchfreie Zukunft. Die Kassen übernehmen die Kosten im Rahmen der Einzelfallentscheidung.