Eine ausgewogene Zahnbehandlung durch Funktionsanalyse

zahnaerztliche-Funktionsanalyse-oppspring

Unter dem Begriff Funk­ti­ons­ana­lyse (Gebüh­ren­ord­nungs­po­si­tio­nen 8000 ff.) ver­steht die zahn­me­di­zi­ni­sche Lehre Maß­nah­men, die zur Erken­nung und Befun­dung der rich­ti­gen bzw. der gestör­ten Funk­tion des Kie­fers die­nen. Knackt z.B. Ihr Kie­fer­ge­lenk, so ist es wich­tig den Grund des Kna­ckens herauszufinden.

Kli­ni­sche Funktionsanalyse

Im Rah­men der Funk­ti­ons­ana­lyse wer­den dazu Ihre Kau­mus­keln und Gelenke mit den Hän­den unter­sucht und die Bewe­gung des Unter­kie­fers in ihrem Ver­lauf beob­ach­tet (kli­ni­sche Funk­ti­ons­ana­lyse).
Der Befund wird dokumentiert.

Instru­men­telle Funktionsanalyse

Abfor­mun­gen der Kie­fer und die Ver­mes­sung des Zusam­men­tref­fens von Ober– und Unter­kie­fer mit­tels spe­zi­el­ler Appa­ra­tu­ren (instru­men­telle Funk­ti­ons­ana­lyse) hel­fen uns wei­ter­hin, die Funk­tion bzw. Fehl­funk­tion Ihres Kau­or­gans zu ver­ste­hen, um so die rich­ti­gen the­ra­peu­ti­schen Schritte ein­lei­ten zu kön­nen, z.B. durch eine Schienentherapie.

Auch die Anfer­ti­gung eines noch so klei­nen Zahn­er­sat­zes oder einer Zahn­schiene im Den­tal­la­bor erfor­dert die Erfas­sung der bei Ihnen vor­herr­schen­den Funk­ti­ons­be­din­gun­gen, damit die zahn­tech­ni­sche Arbeit nach den indi­vi­du­el­len Gege­ben­hei­ten her­ge­stellt wer­den kann und sich har­mo­nisch in Ihre gesunde Kie­fer­funk­tion ein­glie­dert. Fehl­be­las­tun­gen kön­nen somit ver­mie­den werden.

Funk­tion ist nicht alles, aber ohne Funk­tion ist alles nichts.

 

Wei­tere Infor­ma­tio­nen haben wir für Sie in unse­rem The­men­flyer zusammengefasst: